Die Rettungskarte

Das Problem

Moderne Autos werden immer stabiler und verfügen über immer mehr Sicherheitseinrichtungen wie Airbags oder Gurtstraffer.
Dabei ist jedes Auto anders aufgebaut.
Die Rettungskräfte stehen daher häufig vor dem Problem, dass sie nicht wissen, wo sich Airbags, Karosserieverstärkungen, elektrische Leitungen oder die Batterie befinden. Für die Feuerwehrkräfte ist es aber wichtig zu wissen, wo sich diese Komponenten befinden, da zum Beispiel ein noch nicht ausgelöster Airbag zur Gefahr für die Helfer werden kann. Zusätzlich können durch Karosserieverstärkungen Problem beim Arbeiten mit hydraulischen Rettungsscheren entstehen.
Die Rettungskräfte haben immer mehr Schwierigkeiten eingeklemmte Unfallopfer aus dem Fahrzeug zu befreien, wodurch wertvolle Zeit verloren geht, die über Leben und Tod entscheiden kann.

 

Die Lösung - Die Rettungskarte

Die Rettungskarte wurde vom ADAC entwickelt. Es handelt sich dabei um ein farbiges DIN-A4 Datenblatt, welches das Fahrzeug aus zwei Ansichten mit den wichtigsten Komponenten wie Airbags, Karosserieversteifungen oder der Batterie zeigt.
Retter können somit auf einen Blick erkennen, wie das Fahrzeug aufgebaut ist, wo eventuelle Gefahren für sie lauern und wie eine effektive Rettung der Verletzen am Besten einzuleiten ist.

rettungskarte_golf_6_bj2008_g

 

 

 

 

 

 

 

 

Beispiel: Rettungskarte für einen VW Golf 6 (Baujahr 2008)

 

Wo soll die Rettungskarte im Auto aufbewahrt werden?

Die Rettungskarte wird hinter der Sonnenblende des Fahrers befestigt.
Ein Aufkleber an der Windschutzscheibe signalisiert den Rettungskräften, dass eine Rettungskarte im Fahrzeug vorhanden ist. Dieser Aufkleber ist unabhängig von einer ADAC Mitgliedschaft kostenlos in jeder ADAC Geschäftsstelle erhältlich und sollte auf der Fahrerseite am unteren Rand der Windschutzscheibe angebracht werden. ADAC Mitglieder könen sich den Aufkleber hier kostenfrei zusenden lassen. Der Aufkleber darf unter keinen Umständen die Sicht des Fahrers beeinträchtigen!
Wer kein Mitglied im ADAC ist kann sich einen Aufkleber der DEKRA kostenlos hier bestellen.

rettungskarte_sonnenblende rettungskarte_adac_aufkleber

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wo ist die Rettungskarte erhältlich?

Die Karte ist auf dieser ADAC-Seite erhältlich. Dort finden sich Links zu fast allen Automarken, die auf die Seite des jeweiligen Herstellers führen, wo die Rettungskarte heruntergeladen werden kann. Achten Sie darauf die für Ihr Modell und Baujahr richtige Rettungskarte herunterzuladen und in Farbe auszudrucken. Falten Sie die Rettungskarte mit der Bildseite nach innen, um ein Ausbleichen zu verhindern und befestigen Sie Rettungskarte hinter der Fahrersonnenblende.
Darüber hinaus geben die ADAC Geschäftsstellen die Rettungskarte mit dem Aufkleber und einer Hinweisbroschüre aus.

 

Weitere Informationen

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Seite des ADAC oder in der Hinweisbroschüre des ADAC (PDF-Datei, ca. 1,5MB)

 

Newsletter

Der kostenlose Newsletter enthält Veranstaltungshinweise, aktuelle Informationen und Wissenswertes zum Thema Feuerwehr. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.